Erste Hilfe

Erste-Hilfe-Ausbildung in der ÖWR

Im Herbst 2002 begann in der Bundesleitung eine Arbeitsgruppe einheitliche wasserrettungsspezifische EH-Ausbildungen auszuarbeiten. Nach einer 16stündigen “Grundausbildung” (bei ÖRK, ASBÖ, JUH, MHDA, AUVA) werden nunmehr mehrere Module angeboten, die an die speziellen Anforderungen angepasst sind.

Die Struktur:

Neben dem Landesverbandsarzt wird ein Landessanitätsbeauftragter bestellt. Beide bilden weitere Sanitätsbeauftragte im Landesverband aus, die ihrerseits dann die Schulungen in Modulform anbieten können. Im Rahmen der Ausbildung der San-Beauftragten wird nach Möglichkeit auch eine MPG-Betreibereinweisung (Medizinproduktegesetz) durchgeführt, damit auch die entsprechenden Geräteeinweisungen bei den Modulen erfolgen kann. Die Sanitätsbeauftragten unterziehen sich laufenden Fortbildungen, um jeweils wieder für drei Jahre die Ausbildungsberechtigung zu erhalten.

  •  

Die Module:

Es sind derzeit 5 Module definiert:

  • Rettungskette, Eigensicherung, Wiederbelebung
  • Starke Blutungen, Schock
  • Thermische und traumatologische Notfälle
  • Interne Notfälle, Ertrinkungsunfall
  • Gerätekunde, Medizinproduktegesetz

Unterlagen

Als Lernunterlage steht ein einheitliches Skriptum zur Verfügung. Für den Vortrag wird einerseits auf Folien vom Roten Kreuz zurückgegriffen, für spezielle Themen wurden eigene entwickelt.